Was erwartet mich bei einem Umzug auf das Land

Umzug aufs Land

Ein Umzug ist in den meisten Fällen eine wohl geplante Angelegenheit, bei allen Dingen die beachtet werden müssen, ist die Wahl der neuen Unterkunft eines der Wichtigsten Kriterien. Neben der Entscheidung zwischen Wohnung und Haus ist das Umfeld der Behausung von Belang.

Soll es in die ländlichen Regionen gehen, oder doch mitten in die Stadt? Sowohl Stadt- als auch Landleben haben ihre Sonnen- und Schattenseiten. Es liegt an jedem Menschen selbst, diese abzuwägen und eine Wahl zu treffen, die einem ein glückliches Leben in einem glücklichen zu Hause verschafft.

Das Landleben ist in erster Linie bekannt für seine Ruhe und Abgeschiedenheit. Wenig Nachbarn gewährleisten eine stille Umgebung und auch der Lärm durch Autos ist sehr gering. Abgesehen davon ist die Natur weitgehend unbehandelt belassen, so dass grüne Wiesen und weite Wälder leicht zu Fuß zu erreichen sind. Mit der Natur kommt auch die frische Luft, diese wird durch die Vielzahl der Pflanzen und Absenz von vielen Autos und deren Abgasen sauber gehalten.

Insbesondere für Kinder ist dies ideal, da sie draußen in der Natur, sicher und fern von Autos, miteinander spielen können. Außerdem bietet Leben auf dem Land die Möglichkeit Obst und Gemüse selbst anzupflanzen, falls es gewünscht ist. Ansonsten kann man dieses frisch von ansässigen Bauern erwerben, ohne lange Wege in Kauf zu nehmen. Zudem können die unterschiedlichsten Tiere auf dem Land gehalten werden.

In einer ländlichen Ortschaft leben zwar nur wenige Menschen, doch grade dadurch ist der Zusammenhalt zwischen den Nachbarn oft größer. Ein weiterer wichtiger Faktor ist das Geld. Immobilien auf dem Lande sind um einiges günstiger als vergleichbare Modelle in der Stadt.

Allerdings hat das Landleben nicht nur Vorteile, sondern auch gewisse Unannehmlichkeiten. Für die ländliche Ruhe zahlt man in der Regel mit weiten Wegen zur Arbeit und zum Supermarkt. Denn nicht immer können die benötigen Produkte in der näheren Umgebung erworben werden. Auch die Freizeitgestaltungsmöglichkeiten sind auf dem Lande eher gering. Der Besuch von Theater, Kino, Diskothek und Shoppingcenter ist dementsprechend mit langen Anfahrten verbunden. Dies treibt wiederum die Treibstoffausgaben in die Höhe.

Das Ausweichen auf öffentliche Verkehrsmittel gestaltet sich ebenso schwierig, Busse fahren auf dem Land nur selten und in langen Intervallen. Dies ist insbesondere für Menschen ohne Führerschein und Fahrzeug lästig. Dazu zählen offensichtlich Kinder, diese müssen oft lange Wege zur Schule zurücklegen, da es durch die geringe Einwohnerdichte, vergleichsweise wenig Schulen auf dem Land gibt. Das Verhältnis zu den Nachbarn kann außerdem auch weniger angenehm sein und in einer kleinen Gemeinde ist es schwieriger sich aus dem Weg zu gehen.